Dosiersysteme

Dosiersysteme

C-Einlauf (BEC)

Dosiersysteme - C-Einlauf (BEC)
Dosiersysteme - C-Einlauf (BEC)

Wägegut-Zuführungseinrichtung: Einlauftrichter mit zwei Absperrklappen für Grob- und Feindosierung 

Verwendung: körnige und freifließende Wägeguter wie z.B. Düngemittel, Salz. Granulat, Zucker, Getreide

K-Einlauf (BEK)

Dosiersysteme - K-Einlauf (BEK)
Dosiersysteme - K-Einlauf (BEK)

Wägegut-Zuführungseinrichtung: Vibrationsförderrinne mit thyristorgesteuertem Mangnetantrieb für Grob- und Feindosierung und Absperrklappe

Verwendung: schrotige bis grobstückige Wägegüter wie z.B. Futterpellets oder -mehle, Kalkstein, Kies, Kohle

G-Einlauf (BEG)

Dosiersysteme - G-Einlauf (BEG)
Dosiersysteme - G-Einlauf (BEG)

Wägegut-Zuführungseinrichtung: Einlauftrichter mit Absperrklappe für Grob- und Vibrationsförderrinne für Feindosierung 

Verwendung: bedingt freifließende Wägegüter wie z.B. grobes Salz, Schuppen, kleinere Holzpellets, Kaprolaktam

O-Einlauf (BEO)

Dosiersysteme - O-Einlauf (BEO)
Dosiersysteme - O-Einlauf (BEO)

Wägegut-Zuführungseinrichtung: oszillierender Einlauttrichter, betätigt durch Unwuchtmotor, mit Absperrklappen für Grob- und Feindosierung 

Verwendung: zum Stocken neigende Wägegüter

B-Einlauf (BEB)

Dosiersysteme - B-Einlauf (BEB)
Dosiersysteme - B-Einlauf (BEB)

Wägegut-Zuführungseinrichtung: Förderband mit frequenzgeregeltem Antrieb für Grob- und Feindosierung und Absperrklappe 

Verwendung:
mehlige bis kleinstückige nicht freifließende Wägegüter vie z.B. Futtermehl, Rohzucker, Schnitzel, Pellets

E-Einlauf (BEE oder BES)

Dosiersysteme - E-Einlauf (BEE oder BES)
Dosiersysteme - E-Einlauf (BEE oder BES)

Wägegut-Zuführungseinrichtung: Förderschnecke mit frequenzgeregeltem Antrieb für Grob- und Feindosierung und Absperrklappe : = Rohrschnecke S = Trogschnecke 

Verwendung: mehlige, pulverige nicht freifließende und "schießende" Wägegüter wie z.B. chemische Produkte, Weizenmehl, Zement

D-Einlauf (BED)

Dosiersysteme - D-Einlauf (BED)
Dosiersysteme - D-Einlauf (BED)

Wägegut-Zuführungseinrichtung: Förderschnecke für Grob- und Förderschnecke für Feindosierung, jede mit Absperrklappe 

Verwendung: mehlige und pulverige nicht freifließende Wägegüter wie z.B. Getreidemehl, Puderzucker